Natur Werde Schritt für Schritt zur Naturschützerin oder zum Naturschützer! Gemeinsam erkunden wir die Natur vor deiner Haustür oder erklären dir die großen und kleinen Naturschutzgebiete des WWF. Wir geben dir und deinen Freunden tolle Tipps, wie ihr euch selbst für den Naturschutz stark machen könnt. Denn draußen gibt es viel zu erleben!

Vögel füttern? Ja klar!

Wenn es im Winter kalt ist, kannst du den Vögeln draußen Futter geben und sie dabei beobachten. Das funktioniert auf dem Balkon oder vor dem Fenster genauso wie im Garten.

Amazonien: Tauchen mit den Flussdelfinen

Wusstest du, dass es auch Delfine in Flüssen gibt? Sie zu finden ist aber nicht leicht. Hier erzählt Roberto Maldonado vom WWF, wie er im Amazonas-Regenwald von Brasilien zum ersten Mal einige Flussdelfine mit Sendern versehen hat, um mehr über sie zu erfahren.

Ganz schön haarig!

Sammeln sich in deiner Bürste auch immer Haare? Nicht nur wir Menschen verlieren sie, sondern auch Wildtiere. Halte deshalb mal nach ihren Haaren Ausschau. So findest du heraus, welche Tiere wo unterwegs waren.

Was steckt im Eulen-Gewölle?

Ein grauer Klumpen mit kleinen Nädelchen drin: Das könnte auch ein Schmutzballen aus eurem Staubsaugerbeutel sein, denkst du vielleicht. Aber im Wald gefunden, ist so ein Klumpen etwas viel Spannenderes: Nämlich der Spuckballen einer Eule! Den kannst du untersuchen!

Schon mal Esskastanien probiert?

Essen gibt es nicht nur im Supermarkt, sondern auch draußen in der Wildnis. Zum Beispiel Esskastanien. Schon das Suchen und Sammeln macht Riesenspaß.

Komm mit ins Allgäu

Was es hier nicht alles gibt: Hohe Berge und sanfte Hügel, bunte Wiesen und dichte Wälder, verwunschene Moore und wilde Flüsse. Wir zeigen dir, was für spannende Tier- und Pflanzenarten dort leben – und wie die Bauern dort Landwirtschaft betreiben.