Mach dein eigenes Plastikfrei-Memory Weniger Plastik zu verwenden ist nicht schwer – probier es aus! Unser Plastikfrei-Memory hilft dir dabei – und macht Spaß.

Das brauchst du:

• 8, 12 oder 16 etwa gleichgroße Kästen, Stapelboxen oder Schuhkartons. Sie sollten alle einen Deckel haben.

• 4,6 oder 8 Gegenstände aus Plastik und 4,6 oder 8 gleiche Gegenstände, die nicht aus Plastik und daher oft besser für die Umwelt sind. Beispiel: Ein Löffel aus Plastik und einer aus Metall oder Holz.

© Sabine Vielmo
© Sabine Vielmo

Tipp: Suche Gegenstände aus, die ungefähr gleich groß sind und alle in deine Kästen passen. Du solltest 4,6 oder 8 Paare zusammenbekommen.

So geht’s:

In jede Box legst du einen Gegenstand.

Schon kann es losgehen

Das Spiel funktioniert genauso wie ein übliches Memory-Spiel. Die Boxen – mit geschlossenem Deckel – stehen nebeneinander. Ziel ist es, ein passendes Paar zu finden, bei dem ein Gegenstand aus Plastik ist und der andere aus einem umweltfreundlicheren Material.

Jede Spielerin und jeder Spieler öffnet reihum zwei Boxen hintereinander. Alle Mitspielenden dürfen den Inhalt anschauen. Jeder versucht sich zu merken, was drin ist. Die Boxen werden wieder mit den Deckeln geschlossen und der oder die Nächste ist an der Reihe. Wer ein Paar entdeckt, legt beide Boxen zur Seite und bekommt einen Punkt – und darf gleich noch einmal zwei Boxen aufmachen.

© Sabine Vielmo

Siegerin oder Sieger wird, wer am Ende die meisten Paare hat. Aber eigentlich gewinnen alle bei diesem Spiel. Denn gemeinsam entdeckt ihr, dass es jede Menge Ersatz für Plastik gibt.

Schon gewusst?

Ihr könnt das Plastikfrei-Memory an unserem WWF Junior Aktionsstand auf einem der Nachhaltigkeitsmessen der Veranstaltung "Heldenmarkt" in Stuttgart, Berlin und anderen Standorten ausprobieren. Schaut doch mal mit eurer Familie und Freunden vorbei.

Bastelidee: Traumfänger aus Plastikmüll