Coole Eislaterne

Wenn es draußen friert, ist die richtige Zeit, um eiskalte, wunderschöne Lichter zu basteln.

Für eine bunte Eislaterne färbst du das Wasser mit deiner Lieblingswasserfarbe und lässt es gefrieren.

Du brauchst:

  • Wasser
  • Zwei unterschiedlich große Gefäße, zum Beispiel zwei Rührschüsseln
  • Naturmaterialien wie Steine, kleine Äste, Zapfen, Tannennadeln, getrocknete Beeren

Unser Tipp:

Achte darauf, dass die Schüsseln Temperaturen im Gefrierfach aushalten und in der Kälte nicht kaputtgehen!

So geht’s:

1. Stell das kleinere Gefäß in das größere. Zwischen beiden muss eine so große Lücke sein, dass du sie mit verschiedenen
Naturmaterialien füllen kannst. Dann gibst du Wasser dazu.
2. Wenn das Thermometer nachts auf unter null Grad fällt, stellst du die Schüsseln nach draußen, ist es wärmer, ins Gefrierfach.
3. Ist das Wasser am nächsten Tag gefroren, nimmst du zuerst das kleine Gefäß innen heraus, dann löst du das Eis vorsichtig von der größeren Schüssel. Ein Tipp: Stell das Gefäß ins Zimmer oder halte den Boden unter warmes Wasser – aber beides nur ganz kurz! Das Eis soll genug antauen, damit du es vom Gefäß lösen kannst, aber nicht schmelzen!
4. Bring deine Eislaterne in den Garten oder auf den Balkon, wenn es weniger als null Grad hat. Stell dann ein Licht hinein. Lass dir dabei von einem Erwachsenen helfen.

Fertig ist deine wunderschöne Winterdeko!

Basteltipp - Strumpfhosentiere
Geisternetze