Steckbriefe Tiger Welche Tiger gibt es?

Amur-Tiger

© WWF

Der Amur- oder Sibirische Tiger ist mit bis zu 3 Metern Länge und 325 Kilogramm Gewicht die größte Unterart. Er ist die weltgrößte Katze überhaupt! Er kommt hauptsächlich im russischen Fernen Osten und mit wenigen Exemplaren im Nordosten Chinas vor.

Im Jahr 2015 wurden in Russland 523 Amur-Tiger gezählt, deutlich mehr als einige Jahre zuvor! Vermutlich deshalb, weil der Lebensraum der Tiger besser geschützt wird und Wilderer strenger bestraft werden.

Zusätzlich werden weitere Amur-Tiger im Nordosten Chinas vermutet. Genaues weiß man noch nicht, denn der chinesische Tigerbestand ist noch nicht genau untersucht.

Bengal-Tiger

Der Bengaltiger wird auch Königstiger oder Indischer Tiger genannt. Er lebt in den weltgrößten Mangrovensümpfen, den Sundarbans, und anderen Teilen Indiens sowie in Nepal, Bangladesh und Bhutan.

In Indien hat sich die Zahl der Tiger nach neuer Zählung von ungefähr 1.700 auf 2.226 Tiere erhöht. Zusammen mit den Vorkommen in Nachbarländern stieg so auch die Gesamtzahl an Bengal-Tigern, 2.633 Tiere sind bereits sicher gezählt.

Bengal-Tiger werden bis zu 3 Meter lang und bis zu 300 Kilogramm schwer.

© WWF

Sumatra-Tiger

© WWF

Der Sumatra-Tiger ist mit 75 bis 140 Kilogramm und einer Länge von 1,50 bis 2,50 Meter die kleinste Unterart.

Etwa 371 Tiere leben vermutlich noch in isolierten Wäldern der indonesischen Insel Sumatra.

Indochinesischer Tiger

Höchstens noch etwa 196 Indochinesische Tiger leben in der „Greater-Mekong“-Region, die sich über die Länder Kambodscha, Laos, Myanmar, Thailand, Vietnam und Südwest-China erstreckt.

Der Indochinesische Tiger wird bis zu 2,70 Meter lang und 190 Kilogramm schwer.

© WWF

Malaysia-Tiger

© WWF

Zwar sagt die Regierung von Malaysia, es gäbe noch etwa 500 Malaysia-Tiger. In Wirklichkeit, so schätzen WWF-Experten, liegt ihre Zahl jedoch bei höchstens 250 Tieren.

Der Malaysia-Tiger sieht aus wie ein Indochinesischer Tiger und ist von ihm nur in seinem Erbgut zu unterscheiden.

Er wird vermutlich bis zu 2,75 Meter lang und 190 Kilogramm schwer.

Südchinesischer Tiger

Vom Südchinesischen Tiger gibt es vielleicht noch einige wenige Tiere im Südosten Chinas, die aber schon seit den 1970er Jahren nicht mehr gesehen wurden. Seit der Jahrtausendwende wurden auch keine Tigerspuren mehr entdeckt. Vermutlich ist er in der Wildnis bereits ausgestorben. In Zoos leben noch einige Tiere.

Der Südchinesische Tiger ist bis zu 2,65 Meter lang und bis zu 170 Kilogramm schwer.

© WWF

Drei Unterarten des Tigers sind schon ausgestorben:

Java-Tiger. © WWF

In den 1940er Jahren der Bali-Tiger auf der indonesischen Insel Bali,

in den 1970er Jahren der Kaspische Tiger in Zentralasien und

später der Java-Tiger auf der Insel Java.

Steckbriefe Orang-Utans
Steckbriefe Gorillas