Klimawandel: Was passiert da gerade? Es wird wärmer auf der Erde. Das hat Folgen für Tiere, Natur und uns Menschen. Die gute Nachricht ist: Wir können den Klimawandel bremsen – wenn wir jetzt rasch handeln.

Schon gewusst?

In der Erdgeschichte hat sich das Klima immer wieder mal geändert. Auch bei uns: Das beweisen zum Beispiel Dinosaurierknochen aus der Kreidezeit (da war es ziemlich warm) und Gletschergerölle aus der Eiszeit (die letzte ging vor 11.000 Jahren zu Ende).

Heute ändert sich das Klima wieder. Aber diesmal viel schneller als jemals zuvor in der Erdgeschichte. Denn der Klimawandel geht von uns Menschen aus, da sind sich die allermeisten Forscher auf der Welt sicher.

Wir Menschen erwärmen die Lufthülle unseres Planeten durch immer mehr Abgase wie ein Treibhaus. Deshalb nennt man sie Treibhausgase. Das häufigste Treibhausgas ist Kohlendioxid.

© Edward Parker / WWF
© Tantyo Bangun / WWF

Treibhausgase entstehen vor allem beim Verbrennen von Erdöl, Kohle und Holz. Auf diese Weise pusten vor allem Kraftwerke, Fabriken, Flugzeuge und Autos jede Menge Treibhausgase in die Luft. Und wenn Wälder brennen, entsteht ebenfalls jede Menge Kohlendioxid.

Was geschieht, wenn es wärmer wird? Zum Beispiel das:

Das Eis schmilzt

Das Eis schmilzt
© Global Warming Images / WWF

Der Meerespiegel steigt

Der Meerespiegel steigt
© Global Warming Images / WWF

Korallenriffe können schrumpfen

Korallenriffe können schrumpfen
© James Morgan / WWF

Feuchtgebiete können austrocknen

Feuchtgebiete können austrocknen
© Global Warming Images / WWF

Stürme werden häufiger und heftiger

Stürme werden häufiger und heftiger
© Global Warming Images / WWF

Im Jahr 1978 ging dieser Gletscher im Kenai Fjords-Nationalpark in Alaska noch bis zu diesem Schild. Jetzt endet er schon ein paar hundert Meter früher.

© Global Warming Images / WWF

Was hat das alles mit dir zu tun?

Stell dir vor: Du spielst mit der Playstation, deine Mutter bucht am Computer gerade eure Ferien-Flüge nach Griechenland und dein Vater jongliert wild mit Bohrmaschine und Kreissäge, um die neue Holzdecke aufzuhängen. Wie gut, dass ihr den Superstaubsauger habt, um den ganzen Staub wegzusaugen.

Du merkst an dem Beispiel: Nicht nur die Índustrie, wir alle zu Hause, in der Schule oder bei der Arbeit verbrauchen Energie und erzeugen dadurch Treibhausgase.

 

Wie bremsen wir die Treibhausgase?

© WWF

Durch zwei ganz einfache Schritte:

Indem wir erstens weniger Energie verbrauchen und

zweitens möglichst saubere Energie wählen, bei der keine Treibhausgase wie Kohlendioxid entstehen.

Weniger Energie verbrauchen, wie geht das?

© Global Warming Images / WWF

Energie sparen können wir alle fast überall. Zum Beispiel Häuser warm einpacken. Eine gute Wärmedämmung verhindert, dass das Haus im Winter zu rasch auskühlt. Oder stromfressende Elektrogeräte gegen sparsamere austauschen. Oder Solarakkus verwenden. Oder die Wäsche möglichst draußen zum Trocknen aufhängen. Auf kurze Autostrecken verzichten und dafür mit der Bahn oder dem Rad fahren – oder laufen.

Was sind saubere Energien?

Saubere Energien heißen auch erneuerbare Energien. Denn sie werden nicht aus Rohstoffen gewonnen, die irgendwann alle sein werden – wie Erdöl, Erdgas, Kohle oder Uran. Saubere Energien werden aus Sonne (Bild rechts), Erdwärme, Wasser und Wind (Bild unten) gewonnen. Sie sind über Millionen von Jahren nutzbar – weil sie nie alle werden!

© WWF
© WWF

Eine erneuerbare Energie ist auch Biomasse. Man gewinnt sie, indem man Holz oder Pflanzenfasern verbrennt oder zu Gas umwandelt. Dabei entsteht zwar Kohlendioxid, aber grob gerechnet nur so viel, wie vorher von den Pflanzen auch gespeichert wurde.

© WWF

Noch immer jedoch wird der meiste Strom bei uns durch die Verbrennung von Kohle oder in Atomkraftwerken erzeugt.

Das wollen wir ändern. Deshalb setzen wir vom WWF wie viele andere auf erneuerbare Energien. Je mehr und schneller wir umschalten auf Sonne, Wind oder Biomasse, desto besser eher können wir den Klimawandel bremsen und damit die Natur vor schlimmen Folgen bewahren.

Was du tun kannst

Vor allem Energie sparen und dort, wo es geht, mit deinen Eltern auf saubere Energien umsteigen.

Was ist Plastik?