Kürbisse löffeln? Klar doch!

Wer kräftig am Kürbis schnitzt, sollte sich anschließend auch stärken. Wie wärs mit einer Kürbissuppe? Das herausgekratze Kürbisfleisch ist ideal dafür. Und auch die Kerne kannst du nutzen.

© Donné Beyer
© Arnold Morascher / WWF

Du brauchst:

  • Kochtopf
  • Pürierstab
  • 500 Gramm Kürbisfleisch
  • einen halben Liter Gemüsebrühe
  • 0,25 Liter Süße Sahne oder Kokosmilch
  • Kürbiskernöl

So geht's:

  • Kürbisfleisch kleinschneiden,
  • zusammen mit der Brühe in einen Kochtopf füllen,
  • etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze weichkochen,
  • mit Salz und Pfeffer abschmecken (gerne auch etwas Ingwer und Honig),
  • mit dem Pürierstab pürieren (also zu Brei machen),
  • zum Schluss noch etwas flüssige süße Sahne oder Kokosmilch unterrühren,
  • einen Spritzer Kürbiskernöl drübergeben – fertig!
© Donné Beyer

Und was ist mit den Kürbiskernen?

© Donné Beyer

Extra-Tipp Kürbiskerne rösten

Kürbiskerne abwaschen. Danach in 1 bis 2 Esslöffel Öl mit Gewürzen einlegen – zum Beispiel Salz, Oregano und Thymian. Anschließend 20 Minuten bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen rösten. Lecker!

 

 

Schon gewusst?

Kürbis ist ein gesundes Naturprodukt und macht satt. Darin stecken vor allem viel Stärke, Eiweiß und Mineralstoffe, außerdem die Vitamine A, B und C. Die Kerne wiederum enthalten viel Öl und Eiweiß.

Stockbrot selber machen? So geht's!
Bist du ein Kürbis-Künstler?