Zusammenarbeit mit Zoos Verschiedene Zoos in Deutschland arbeiten mit dem WWF zusammen. Gemeinsam wollen sie bedrohten Arten gleich doppelt helfen: mit mehr Schutz in ihrem Lebensraum und verbesserten Lebensbedingungen im Zoo.

  • Team Roter Panda Krefeld: Der Zoo Krefeld möchte dringend sein Gehege modernisieren und wieder Rote Pandas züchten. Der WWF bekämpft die Wilderei in Bhutan und stellt dort Lebensräume wieder her.
  • Team Tiger Köln: Der Kölner Zoo will mehr Platz für die Amur-Tiger schaffen und der WWF in der Amur-Region Russlands für mehr Schutz der Tiger-Lebensräume sorgen.
  • Team Leopard Leipzig: Der Zoo Leipzig und der WWF wollen ihre Kräfte für die Schnee- und die Amur-Leoparden bündeln, damit sie überleben.
  • Team Elefant Heidelberg: Der Zoo Heidelberg will sein Elefantengehege erweitern und besser ausstatten. Der WWF kämpft gegen die Wilderei und für die Verbesserung des Lebensraums im thailändischen Kui Buri-Nationalpark.
  • Team Elefant Stuttgart: Die Wilhelma, so heißt der Stuttgarter Zoo, will ein zehnmal größeres Elefantengehege bauen, in dem auch Nachwuchs gezüchtet werden kann. Der WWF kämpft gegen die Wilderei und für die Verbesserung des Lebensraums im thailändischen Kui Buri-Nationalpark.
  • Team Leopard Münster: Der Zoo Münster will das Leopardengehege umgestalten. Der WWF setzt sich für neue Schutzgebiete und gegen Wilderei im Kaukasus ein, wo nur noch wenige Persische Leoparden leben.
  • Team Andenbär Dortmund: Der Zoo Dortmund möchte Bären-Nachwuchs züchten. Dafür braucht er dringend ein größeres Gehege. Der WWF bekämpft Wilderei in Kolumbien und Peru, schafft dort neue Schutzgebiete und stellt Lebensräume wieder her.

Hier erfährst du mehr zu den Zoos und den einzelnen Zoo-Teams.

Partnerschaft FC Bayern Kids Club
Partnerschaft Schüttewelt