Ein nachhaltiger Adventskalender für die ganze Familie

Vorweihnachtszeit ist Familienzeit! Beim Warten auf die Feiertage erleben Familien schöne und intensive Wochen. Bei den meisten gehört ein Adventskalender dazu. Wir haben viele Ideen, wie Familien dieses Jahr einen besonderen, gemeinsamen und nachhaltigen Adventskalender selbst gestalten können.

Gemeinsam auf Weihnachten warten

© KJMK

Viele Eltern, Großeltern, Patinnen und Paten sowie andere Familienmitglieder kümmern sich darum, dass den Kindern das Warten auf Weihnachten mit einem Adventskalender verkürzt wird. Deer Kauf von einem oder mehreren Adventskalendern kann schnell teuer werden und ist wenig nachhaltig. Auch für selbstgemachte Adventskalender gibt es nicht immer ausreichend Zeit und Kreativität.

Wir haben eine tolle Idee für die ganze Familie: Entscheidet euch in diesem Jahr für einen gemeinschaftlichen und nachhaltigen Adventskalender und macht euch allen gegenseitig eine Freude!

So geht's:

1. Legt fest, wer bei eurem gemeinschaftlichen Adventskalender mitmacht. Alle, die zusammenwohnen oder vielleicht sogar noch Omi und Opa?

2. Wenn ihr beispielsweise zu dritt seid, darf jede Person 8-mal den Adventskalender öffnen und organisiert oder bastelt 8 Überraschungen für die anderen beiden Familienmitglieder. Seid ihr mehr oder weniger, verteilt ihr die Adventskalendertage entsprechend.

3. Ihr legt die Rahmenbedingungen fest: Dürfen die Überraschungen auch gekauft sein oder soll es nur Selbstgemachtes oder gemeinsame Erlebnisse geben? Wollt ihr die Überraschungen einheitlich verpacken oder jede:r wie sie oder er mag? Wer darf wann den Kalender öffnen?

4. Legt gemeinsam fest, wie euer Adventskalender aussehen soll und wo eure Überraschungen und Päckchen darauf warten, dass sie nacheinander geöffnet werden. An der Wand, auf dem Fensterbrett oder in einem Korb? Mit ein bisschen Phantasie und einer Lichterkette wird euer Adventskalender Teil eurer Weihnachtsdeko.

© KJMK

5. Jetzt heißt es, sich Gedanken machen und kreativ werden: Alle, die mitmachen, sollten für die anderen möglichst schöne, liebevolle und nachhaltige Überraschungen vorbereiten. Besonders toll ist es, wenn ihr auf die Interessen und Vorlieben der Familienmitglieder eingeht. Ein selbstgemaltes Bild mit Sommerblumen für den gartenbegeisterten Papa? Ein paar selbstgebackene Fußball-Kekse für die Tochter? Ein Gutschein für das Vorlesen des Lieblingsbuches für den Bruder?

6. Alle Überraschungen werden schön verpackt und sind spätestens am Abend des 30. November Teil des Familienkalenders.

7. Jeden Tag im Advent darf ein Familienmitglied ein Päckchen öffnen und sich über etwas ganz Besonderes freuen.

© GettyImages

Download

Für die selbstgebastelten Zahlen auf dem Kalender könnt ihr unsere Vorlage nutzen. Ausdrucken, ausmalen und auf die Geschenke kleben – fertig ist euer Adventskalender!

© KJMK

Ein Kalender für alle: Ist das nicht zu langweilig?

Auch an den Tagen, an denen man selbst keine Überraschung erhält, ist es für alle spannend und schön: Was haben sich die anderen ausgedacht und wie kommen meine Überraschungen an? Und vielleicht bekommt man ja doch einen Keks ab oder darf bei der Vorlese-Geschichte mithören.

© GettyImages

Ideen für einen tollen Adventskalender und eine nachhaltige Verpackung

© GettyImages

Ein langer Stock oder ein Brett mit 24 Schnüren oder Haken im Flur ist ein schöner Platz für die Päckchen und eine tolle Weihnachtsdeko. Wenn ihr mögt, könnt ihr noch eine Lichterkette anbringen.

Ein Korb im Wohnzimmer beherbergt kleine und große Päckchen.

Näht aus Stoffresten 24 Beutel, die ihr jedes Jahr wiederverwenden könnt.

Bastelt aus Toilettenpapier-Rollen kleine Häuschen oder Nikoläuse, die eure Überraschungen enthalten.

Verpackt die Überraschungen in Zeitungspapier und legt Sie auf das Fensterbrett oder klebt die leichteren Päckchen mit Klebeband ans Fenster.

Und was kommt hinein in den Adventskalender?

Ideen für nachhaltige Überraschungen in der Vorweihnachtszeit

© KJMK

Selbstgemachtes

© Suzie Hubbard / WWF UK
  • Selbstgemachter Baumschmuck
  • Ein selbstgemaltes Bild
  • Ein kleines Gedicht
  • Weihnachtsstern oder Deko
  • Etwas Selbstgebackenes
  • Ein kleines Glas Marmelade oder Chutney
  • Selbstgemischte Weihnachtsgewürze
  • Schokolade in Form gegossen (Weihnachtsmotive oder Anfangsbuchstaben des Namens)
  • Eine Playlist beim Musik-Streamingdienst
  • Eine Dose selbstgemischtes Lieblingsmüsli (aus dem Unverpackt-Laden)
  • Getrocknete Apfelringe
  • Ein Lesezeichen
  • Einen lustigen Witz
  • Ein persönliches und spannendes Rätsel

Zusammen Zeit verbringen

© GettyImages
  • Das Lieblingsbuch oder eine Geschichte vorlesen
  • Draußen ein Winterfeuer machen und Kinderpunsch oder Glühwein trinken
  • Bastelutensilien zum gemeinsamen Basteln
  • Lieblingsessen kochen
  • Ein Back-Nachmittag
  • Gutschein für eine Fußmassage
  • Gemeinsamer Winter-Spaziergang
  • Verabredung zu einem Streich (gemeinsam die Familie austricksen)
  • Karaoke-Show mit Lieblingsliedern
  • Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt
  • Ein Verkleidungs-Abend oder eine Modenschau
  • Ein Film-Abend
  • Ein Weihnachtslied gemeinsam üben und am Heiligen Abend präsentieren

Etwas für andere tun

© GettyImages
  • Oma oder Opa etwas Gutes tun
  • Service-Gutschein für das Übernehmen unliebsamer Aufgaben
  • Den ganzen Tag Tee und andere Getränke servieren
  • Frühstück ans Bett bringen
  • Hilfe beim Legosteine-Sortieren oder Aufräumen
  • Gutschein für Knopf annähen oder Socken stopfen
  • Hilfe beim Zimmer neu dekorieren, umräumen oder streichen

Kleine Geschenke, die lange halten

© Marlene Mühling / WWF
  • Ein Windlicht mit Herbstblättern aus einem Marmeladenglas
  • Ein (gebrauchtes) Buch, das ihr selbst gelesen oder im offenen Bücherschrank entdeckt habt
  • Ein nachhaltiger Alltagsgegenstand wie eine Bambus-Zahnbürste oder ein Bienenwachstuch
  • Kerze aus Bienenwachs
  • Selbstgebastelter Geburtstagskalender für das neue Jahr mit eingetragenen Geburtstagen
  • Lieblings-Foto oder Mini-Fotobuch
  • Vegane Schokolade oder Snacks zum Ausprobieren für Skeptiker:innen
  • Ein Päckchen Blumensamen für den kommenden Frühling
  • Tee oder heiße Schokolade mit Gutschein für die Zubereitung

Mir macht es Spaß, mir etwas für die anderen auszudenken und ich habe immer viele Ideen. Es müssen ja keine großen Geschenke sein, sondern eher eine nette Kleinigkeit oder etwas Lustiges.

Henrike, 15

Noch mehr Informationen rund um das Thema „Nachhaltig schenken und feiern“

Wie sieht euer Adventskalender aus?

Stellt ein Bild von eurem Familien-Adventskalender oder von ganz besonderen Überraschungen in unserer Bildergalerie ein.

© GettyImages

Warum wir den WWF unterstützen? Weil wir von Natur aus zusammenhalten!

© GettyImages
Familienfeste nachhaltig feiern
Nachhaltig schenken