Tolle Outdoor-Hobbys für die ganze Familie

Ein Familien-Hobby bringt alle zusammen! Was gibt es Schöneres, als mit der ganzen Familie gemeinsam Zeit draußen zu verbringen? Wir zeigen, welche Outdoor-Hobbys für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geeignet sind und wie die Familienzeit möglichst nachhaltig wird. Hier können alle mitmachen und gemeinsam etwas erleben!

Ein Familien-Hobby?

Bringt alle zusammen!
Sebastian Hemann / WWF

Viele Familien wünschen sich mehr Zeit miteinander, die im Alltag fehlt. Toll ist es, wenn Familien ein gemeinsames Interesse oder Hobby haben, das sie langfristig betreiben und das sich zu einem gemeinsamen Familienmittelpunkt entwickelt.

Ein Hobby ist mehr als eine Freizeitaktivität, denn es gibt allen in der Familie die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und dazuzulernen. Das Schöne am gemeinsamen Hobby ist, dass ihr euch gegenseitig helfen und unterstützen könnt, euch über die individuellen Fortschritte austauscht und gemeinsam fachsimpelt. Und das nicht nur, wenn ihr gerade aktiv seid, sondern auch am Abendbrottisch. Kinder und Jugendliche lernen schnell, sie können recherchieren und organisieren und so über das Hobby eine neue aktive Rolle in der Familie einnehmen.

Euer Hobby könnt ihr gemeinsam im Urlaub fortführen, neue Orte erkunden oder einen Kurs belegen. Selbst wenn die Kinder aus dem Haus sind, bleibt das Hobby als Anker bestehen. Und natürlich ist ein spannendes Outdoor-Familienhobby die beste Möglichkeit, allen viel frische Luft und Bewegung zu verschaffen. Das macht gute Laune, ist gesund und schweißt die Familie zusammen!

Was ist das richtige für uns?

Spannende Outdoor-Hobbys für Familien
© GettyImages

Begeistert sich ein Familienmitglied für eine Outdoor-Sportart oder ein anderes Hobby, zieht es häufig andere aus der Familie mit. Die Begeisterung für ein Hobby lässt sich nicht erzwingen. Probiert verschiedene Dinge aus, bevor ihr das Richtige für euch findet und euch intensiver damit beschäftigt. Habt ihr etwas Tolles gefunden, lohnt es sich, dranzubleiben und daraus ein richtiges Hobby zu machen.

Einige Ideen findet ihr hier:

Kajak, Kanu oder Stand Up Paddling Board (SUP)

Alles was mit „Paddeln“ zu tun hat, könnt ihr an Wochenenden oder im Urlaub erst einmal ausprobieren. An vielen Seen und Flüssen gibt es Boote oder SUPs zum Ausleihen. Wenn die ersten Ausflüge Spaß machen, kann es ein gutes Hobby werden.

© GettyImages
© GettyImages

Hierbei gibt es viel zu lernen: die richtige Technik, das Überwinden längerer Strecken und gemeinsame Touren mit anderen. Vom Wasser seht ihr die Welt aus einer ganz anderen Perspektive und entdeckt die schönsten Ecken Deutschlands und Europas.

Unser Tipp

Kinder und Jugendliche können mit dem WWF in den Ferien eine Menge Aktivitäten erleben – auf dem Wasser oder an Land, wie zum Beispiel Kanu fahren oder Klettern! Zahlreiche WWF Camps in ganz Deutschland bieten tolle Erlebnisse und können ein toller Einstieg in ein langfristiges Hobby sein!

© Peter Jelinek / WWF

Surfen, Windsurfen, Kitesurfen, Segeln

Bei diesen Wassersportarten braucht ihr etwas länger und auch einen Kurs, um den Einstieg zu finden und das erste Mal richtig aufs Wasser zu kommen. Dafür belohnen diese Sportarten das eigene Durchhaltevermögen! Ihr erlernt viele Tricks und Varianten und könnt viel Action und Spaß an außergewöhnlichen Orten erleben.

 

© GettyImages
© GettyImages

Unser Tipp

Gewässer sind Lebensraum und Rückzugsgebiete für viele Arten. Achtet immer auf Verhaltensregeln und Verbotszonen in dem jeweiligen Gebiet. Haltet zusätzlich Abstand zu Naturufern, damit Tiere nicht gestört werden.

Wandern

Wandern in einzigartigen Nationalparks oder Bergen mit toller Aussicht kann auch für Kinder und Jugendliche spannend sein. Beginnt schon frühzeitig mit kurzen und einfachen Strecken, die zugleich spannende Naturerlebnisse versprechen.

© GettyImages
© GettyImages

Welche Pflanzen wachsen am Weg oder welche Tiere lassen sich entdecken? Später kommen besondere und anspruchsvollere Strecken oder eine Übernachtung unter dem Sternenhimmel dazu. Wer sich schon früh für das Wandern begeistert, kann unglaublich viel erleben und die Natur genießen.

Unser Tipp

Wandern könnt ihr (fast) überall. Apps und Infos von Gemeinden und Regionen schlagen tolle Routen für jeden Schwierigkeitsgrad vor. Und mit unserer Checkliste für einen Waldtag seid ihr immer perfekt vorbereitet.

© GettyImages
© GettyImages

Pflanzen, Gärtnern, Kochen

Ihr habt einen Balkon oder einen Garten und kocht gern? Dann macht das Gärtnern zum gemeinsamen Hobby! Schon kleine Kinder haben Spaß am Pflanzen und Ernten. Selbst geerntetes Obst, Gemüse und die eignen Kräuter schmecken besonders gut und motivieren euch noch mehr, gemeinsam gesund zu kochen.

Ganz nebenbei könnt ihr Garten oder Balkon insektenfreundlich und nachhaltig gestalten, indem ihr heimische Gewächse pflanzt und Rückzugsräume für Insekten, Igel und andere Wildtiere schafft.

© GettyImages

Foraging

ist das englische Wort für Nahrungssuche in der Natur. Vieles, was wild wächst, kann euren Speiseplan ergänzen und es macht Spaß, auf Entdeckungstour zu gehen. Wilde Beeren, Nüsse, Kräuter und mehr könnt ihr oft auf Brachflächen in der Stadt oder an Wald- und Feldrändern sammeln. Sammelt nur für euren Tagesgebrauch und nicht in Schutzgebieten. Beachtet außerdem die Vorschriften und geht behutsam mit Lebensräumen von Pflanzen und Tieren um.

© GettyImages
© GettyImages

Klettern, Bergsteigen, Canyoning

Bergsport und Klettern bieten Familien Naturerlebnis pur. Hier kommt es ganz besonders auf den Zusammenhalt, die gegenseitige Unterstützung und eine gute Sicherung an. In Kursen erlernen alle viel notwendiges Wissen, bis ihr als Familie nach und nach allein losziehen könnt.

© Carola Laun
© WWF

Das Angebot reicht von einfachen bis schwierigen Klettersteigen über Bouldern und andere Klettervarianten bis hin zum Canyoning. Dabei folgt ihr bergab einer Schlucht mit einem Bach oder Fluss und seilt euch ab, springt oder klettert.

In vielen Regionen gibt es ausgewiesene Klettergärten und im Winter oder im Flachland könnt ihr in Kletterhallen üben und eure Technik verbessern.

© Carola Laun
© GettyImages

Geocaching

Von der einmaligen Wochenendaktivität bis hin zur Schatzsuche rund um den Globus reichen die Möglichkeiten beim Geocaching. Mit verschiedenen Apps startet ihr die virtuelle Schatzsuche. Routen und Caches gibt es fast überall. Meist ist die Belohnung beim Finden des Schatzes der Eintrag in ein kleines Büchlein.

 

Manchmal gibt es ein kleines Geschenk in einer Schatztruhe. Am besten legt ihr gleich eine Kleinigkeit für die Nächsten in die Truhe. Startet doch mal mit einer einfachen Suche und traut euch nach und nach an die schwierigeren Routen heran.

© Niki Huwyler / WWF Schweiz
© GettyImages

Vögel und andere Tiere beobachten und fotografieren

Für gute Tierbeobachtungen oder Fotos braucht ihr viel Geduld. Aber die Faszination, das Leben und Verhalten der Tiere genauer unter die Lupe zu nehmen, ist groß. Richtig Spaß macht es, wenn ihr die Tierarten besser erkennt und wisst, wer dort läuft oder fliegt.

Habt ihr Spaß am Fotografieren? Dann macht Bilder von euren Tierbeobachtungen! Mit etwas Übung gelingen tolle Fotos, die ihr vergrößern und zu Hause aufhängen oder in Social Media präsentieren könnt.

© GettyImages

Unser Tipp

Auf unserer WWF Junior Website findet ihr Infos für den Einstieg in spannende Tierbeobachtungen: Wir erklären, wie ihr die beeindruckenden Kraniche erkennt, welche Zugvögel ihr sonst noch beobachten könnt und welche Wege sie nehmen.

© naturepl.com / Klein + Hubert / WWF

Auch andere bekannte oder neue Fun-Sportarten und Hobbys können zum Familienhobby werden! Einige dieser Aktivitäten werden sogar in Wettkämpfen ausgetragen. Probiert sie einfach mal mit der ganzen Familie aus!

© GettyImages
  • Discgolf: Eine Discgolf- oder Frisbee-Scheibe wird mit möglichst wenigen Würfen in einen Fangkorb geworfen. Es gibt in vielen Parks Discgolf-Parcours mit Startmarkierungen und Zielkörben, die über 9 oder 18 Bahnen gehen.
  • Crossminton: Diese sogenannte Racket-Sportart ist eine Mischung aus Badminton, Squash und Tennis und kann überall und ohne Netz gespielt werden.
  • Hobby Horsing: Mit dem Steckenpferd werden Dressur und Springen nachgestellt. Natürlich sind die schönsten Steckenpferde selbst gebaut und verziert.
  • Spikeball: Beim Spikeball stehen sich zwei Zweier-Teams gegenüber und schlagen mit der flachen Hand einen Gummiball auf ein Netz-Trampolin am Boden. Möglichst so, dass die andere Mannschaft den Ball nicht erreicht. Zuspielen und Regeln ähneln dem Volleyball.
  • Boule oder Crossboule: Boule oder Boccia werden schon seit einigen Generationen gespielt und es ist ein tolles Familienspiel. Beim Crossboule gibt es keine Kugeln, sondern weiche Stoffbälle. Ihr könnt es überall spielen – auch in unwegsamem Gelände oder beim Spaziergang.

Ist unser Hobby nachhaltig?

Aktiv sein, Natur genießen und gleichzeitig schützen
© GettyImages

Generell gilt: Je weniger ein Hobby in die Natur eingreift, desto nachhaltiger ist es. Achtet bei eurem Outdoor-Hobby auf Folgendes:

Orte in der Natur

Tiere in ihrer natürlichen Umgebung sollten nicht gestört und Lebensräume und Pflanzen nicht übermäßig beansprucht werden. Haltet zjum Beispiel beim Wassersport großen Abstand zum Ufer, um Tiere dort nicht zu stören. Bleibt im Wald weitgehend auf den Wegen und beachtet in Schutzgebieten unbedingt die Regeln. Hier haben wir viele Ideen für einen tollen Waldtag für euch!

Energie, Wasser, Ressourcen

Welche Ressourcen verbraucht euer Hobby? Braucht es spezielle Sportanlagen und ist das Hobby an sich sehr energieintensiv oder eher CO2-neutral? Hier kann es große Unterschiede zwischen verschiedenen Betreibern und Anlagen geben. Es lohnt sich, genau hinzuschauen!

Anreise

Am nachhaltigsten sind die Hobbys, die ihr vor eurer Haustür in der Natur ausübt. Wenn ihr für euer Hobby unterwegs sein müsst, achtet darauf, dass ihr möglichst umweltfreundlich das Fahrrad, öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrgemeinschaften nutzt.

Ausstattung

Für einige Outdoor-Hobbys benötigt ihr eine Ausrüstung. Leiht euch Ausrüstungen zu Beginn, wenn ihr noch nicht wisst, ob ihr das Hobby wirklich mögt. Kauft gebrauchte Sachen, benutzt sie so lange wie möglich und gebt sie an andere weiter. Vielleicht könnt ihr auch mit befreundeten Familien ein eigenes Sharing-Modell entwickeln.

© privat

Seit wir gemeinsam mit dem Kitesurfen angefangen haben, dreht sich ganz viel darum: Ständig gehen wir aufs Wasser, fotografieren und filmen viel, die Boards werden im ganzen Haus zum Deko-Objekt und die Jungs bringen mittlerweile den Eltern Tricks bei!

Carola und Familie

Warum wir den WWF unterstützen? Weil wir von Natur aus zusammenhalten!

© GettyImages
Gemeinsam für die Artenvielfalt – lernen und helfen
Fahrrad fahren für den Umweltschutz