Mitgemacht: Juniors kümmern sich um Plastik Wie können wir Einwegplastik vermeiden und andere Menschen über zu viel Plastik in der Umwelt informieren? Hier einige Ideen von euch.

Noah aus Hatten:

Hallo WWF Junior-Team, mein Name ist Noah, ich bin 8 Jahre alt und gehe in die 3. Klasse. Ihr habt mir vor einiger Zeit Informationsmaterial zum Thema Plastikmüll geschickt. Vielen Dank!

© privat
© privat

Jetzt habe ich aus den Sachen und einigem anderen Material zwei Infowände gebastelt, die ich in der Schule vorstellen durfte. Dort habe ich auch eure Flyer ausgelegt. Die Wände werden in der Schule aufgehängt.

Ich freue mich immer über die Hefte. Das Waldheft finde ich besonders toll. Meine Lehrerin wusste gar nicht, dass es Mangrovenwälder gibt. Liebe Grüße, euer Noah

Megan, 10 Jahre:

Ich habe die Aktion Herausforderung der Woche Thema Plastikmüll gesehen und dachte mir, wenn ich die Menschen anspreche, kann ich ja auch gleich Geld sammeln.

© privat
© privat

Am Ende sind 105 Euro zusammengekommen. Super, vielen Dank, liebe Megan!

Merle:

Hallo liebes WWF Junior Team, meine Tochter Merle hatte trotz gebrochenen Arms die "Herausforderung der Woche - Kampf gegen den Plastikmüll" angenommen.

Hier ihre Notizen und hier rechts ihr Rettungsplan für die Natur.

Herzliche Grüße von Merle und Mama

© privat
© privat

Fenia, 10 Jahre und Mina, 8 Jahre:

Hallo, WWF Junior! Ich, Fenia 10 Jahre und meine Schwester Mina, 8, haben uns nach dem Buch „Kein Plastik für den Wal“ erstmals mit Plastik beschäftigt und fanden dann daheim die Idee toll, dass wir stattdessen Zahnbürsten aus Bambus benutzen. Die können voll recycelt werden. Liebe Grüße! 

Lena, 13 Jahre:

Ich habe einige Ideen, wie man Plastik vermeiden kann:

  1. Statt Zahnpasta, "Zahndrops"
  2. Statt Plastikflasche, eine Glasflasche
  3. Alte Sachen, die du nicht mehr brauchst, kannst du verschenken
  4. Beim Shoppen solltest du gucken, aus welchem Land die Kleidung oder das Essen kommt
  5. Statt Gemüse vom Supermarkt, kannst du mit deiner Familie Gemüse und Obst von Bäuerinnen und Bauern dirkt kaufen. Oder du baust dein Obst oder Gemüse auf dem Balkon oder im Garten selbst an. Probiere es mal aus!
© privat

Ferris aus Mannheim:

Liebes Junior Team, zur Plastikvermeidung sollten wir alle weniger Plastikflaschen kaufen. Außerdem muss Obst und Gemüse im Supermarkt in kompostierbare Tüten gepackt werden, wie ich das auf Korsika im Supermarkt gesehen habe. Ich hoffe sehr, dass meine Kinder eines Tages keine Plastikteile mehr im Meer und am Strand vorfinden, wie uns dass auf Mallorca passiert ist.

Hannah:

Hallo liebes WWF Junior-Team, mein Bruder und ich vermeiden Plastik, in dem wir jeden Freitag vor der Schule auf den Markt gehen. Und wir bringen unsere eigenen Stofftaschen mit. Wir gucken auch, das wir keine Duschgels und Cremes mit Mikroplastik kaufen.
Liebe Grüße, eure Hannah

Welche Ideen und Wünsche hast du? Schick uns eine E-Mail an junior@wwf.de.
Herausforderung der Woche: Plastik
Mitgemacht! Meeresgedichte der WWF Juniors